Gedanken in Worte fassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Gedanken in Worte fassen

      Ist ja wie in der richtigen Schule hier: Kaum äußert jemand einen selbständigen Gedanken, der ein wenig vom üblichen Trott abweicht, schon lachen ihn die Großen und Starken aus und suchen ihn auszugrenzen, um die Norm zu retten. Ist es nicht köstlich, was wir alles unbewusst in der Schule gelernt haben und wie lange das dann Gebrauch von uns macht?
      Ich grüße herzlich.
      Franz Josef Neffe
      Franz Josef Neffe
      Immer wenn ich nichts im Kopf habe, ist die Gefahr besonders groß, dass mir was einfällt.
    • Re: Gedanken in Worte fassen

      Immer noch besser man hat was in der Schule gelernt, als man postuliert Unfehlbarkeitsdogmen und ehebt Binsenweisheiten zu "neuen" Schulformen (Positive Verstärkung und das Wissen um die positiven Seiten der Autosuggestion gab's schon lange vor deiner Zeit und sind Standard in der Lehrerasubildung...)

      Lachen tun wir eher über deine blumigen Verschleierungen der Tatsache, dass du alten Wein in neuen Schläuchen verkaufst - und das noch als Universalrezept ohne den Praxisbezug nachweisen zu müssen (davon lebt ja die Esoterik: wenn's nicht funktioniert lags am schlechten Karma des Patienten, oder dass er es nicht so ganz wirklich dolle gewollt hat) und unter Ablehnung von Wissenschaft und unter Erstellung von Feindbildern - und dabei versuchst so wenig effizient wie möglich zu formulieren. So, dass möglichst keiner was damit anfangen kann. Bei Klartext käme wohl raus, dass deine gar nicht so neue Schule zum Teil nur aus dem besteht, was gute Eltern und gute Lehrer intuitiv eh schon immer rmachen (die Stärken finden und stärken), und der Rest ziemlich blasiertes Geschwätz ohne Inhalt ist, verzeih mir - aber ICH rede jetzt mal Klartext.

      Magst du mal in meine Schule kommen? Ich bring dir gerne was über funktionierende Kommunikation bei - oder noch besser: ich lasse es meine Schüler tun, die könnens es nämlich ganz gut und stehen nicht im Ruch sowas Bööööses wie Lehrer zu sein...
    • Re: Gedanken in Worte fassen

      Ich will's mal klarstellen:

      Erstens nehme ich prinzipiell keine utopistischen Ideologiegebäude ernst, die nicht in der Praxis erprobt worden sind und sich dort bewährt haben. Solange die berühmte "Ich-Kann-Schule" ihr trauriges Dasein einzig als nebulöses Denkwölkchen zwischen Franz-Josef Neffes Ohren fristet, besteht nicht einmal die Notwendigkeit seine angeblich seligmachenden Ideen auch nur zu diskutieren.

      A propos Ideen; wenn Franz-Josef Neffes "Ich-Kann-Schule" denn wenigstens eine Idee von konzeptueller Kohärenz aufweisen würde, einen Hauch von definitorischer Begriffsschärfe oder eine leise Ahnung von praktischer Anwendbarkeit, dann könnte man sich ja zumindest in faulen Stunden zu einer gedanklichen Auseinandersetzung aufraffen. Doch nichts davon, seine Ideen sind schieres Gefasel, ohne inhaltlichen Zusammenhalt, nachgeradezu sprachliche Flatulenzen. Nachfragen werden mit Gegenfragen begegnet, die wohl einen sokratischen Erkenntnisprozess imitieren wollen, aber letztlich auf eine Persiflage hinauslaufen, die die geistige Ödnis dieser Ideen unzureichend verschleiert.

      Ernstzunehmen ist nichts an der "Ich-Kann-Schule". Sie ist eine chimärenhafte Travestie zwischen Stammtisch, Karnevalssitzung und Bedlam.

      Huibuh eben, wenn er denn ernst gemeint wäre.
      Nele
      Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too? - Douglas Adams
    • Re: Gedanken in Worte fassen

      "Neleabels" schrieb:

      Ernstzunehmen ist nichts an der "Ich-Kann-Schule". Sie ist eine chimärenhafte Travestie zwischen Stammtisch, Karnevalssitzung und Bedlam.


      Ach Nele... Vielleicht hast du ihn jetzt verscheucht...! - Ich finde ihn unterhaltsam... :wink:

      Im übrigen ist die Meinungsäußerung ein hohes Gut, genauso wie das Recht, sich bestimmten Meinungen nicht anschließen zu müssen...

      Viele Grüße von Marius