Sommerfest

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sommerfest

      Hallo an alle,

      die Klasse von meinen Sohn möchte ein Sommerfest. Salate, Brot,
      Kuchen und Kaffee werden mitgebracht. Mein Problem ist nun, dass
      Gegrillt werden soll. Wie wird das bei euch organisiert?

      -grillt Ihr nur Würstchen

      -grillt Ihr Würstchen und Fleisch

      -wie macht Ihr das mit dem Geldbetrag ( ich kann doch nicht von einer
      5-köpfigen Familie z.B. 12,50 Euro verlangen )

      Ich bin über jede Antwort sehr dankbar

      Viele sonnige Grüße
    • Hallo!
      Oft ist es bei uns so, dass jede Familie ihr eigenes Grillgut mitbringt. Dann hat jeder das was er mag. Salate oder Kuchen, werden aufgeteilt, so dass jede Familie was beisteuert. Auch den Grill bringen immer Eltern mit. Da stehen dann eben die unterschiedlichsten Grills im Schulhof. Tische und Bänke werden beim örtlichen Getränkehändler bestellt, ebenso die Getränke. Der nimmt dann das was übrig bleibt einfach wieder mit und es wird nur das abgerechnet, was wirklich getrunken wird. Das hat bisher immer ganz gut geklappt.
      Viele Grüße, Bibi
    • Hallo Susanne
      Wir haben auch bald ein solches Fest und bei uns ist es so geregelt, dass wir 2 Grills haben - einen für "Fleischfresser" (Würstchen, Steaks) und einen für die Muslime und Vegetarier (Huhn/Pute und Gemüse).
      Die Finanzen für Getränke und Fleisch kommen aus dem dafür vorgesehenen Teil der Klassenkasse (Getränke bringt ein Vater, Fleisch kaufe ich) - die Eltern (und ich) bringen Salate und Brot mit und diejenigen, die Spezialgrillwünsche haben (Vegetarier, Allergiker) bringen sich ihr eigenes Grillgut mit.
      So muss eigentlich kein Geld eingesammelt werden.
    • Hallo Susanne,

      ich kenne das eigentlich auch so, dass die Familien ihr eigenes Grillgut mitbringen. Für Salate, Brot und co. wird eine Liste erstellt und Getränke organisiert eine Mutter mit dem Getränkehändler.

      Aber man muss natürlich beachten, ob wirklich zu jedem Kind Eltern mitkommen. Falls jemand nicht kann, wird das betreffende Kind dann meist von jemand anderem, der es gut kennt, verpflegt. Aber vorher fragen sollte man schon.


      füchsle
    • Vielen Dank für eure Antworten,
      ich glaube es wurde bei uns alles falsch angefangen. Wir hatten gestern unseren Elternabend, alle die waren , waren für ein Sommerfest. Es
      kam dann sehr schleppend voran. Schließlich wurde eine Liste rumgegeben
      , wo sich die Eltern eintrugen, wer was mitbringt (außer Fleisch bzw. Würstchen) und die Personenanzahl.
      Das Geld für Würstchen ... soll eingesammelt werden.
      Ein Vater wollte Getränke besorgen, ich glaube er hat sich darüber keine
      Gedanken gemacht wie das bezahlt werden soll (kümmere mich aber noch darum).
      Irgendwie habe ich den Auftrag mich nun um Würstchen... und um die Umlage zu Kümmern. :shock: :shock:

      #-o
    • Hi Susanne,
      hmm, da Du dann ja weißt wie viele Personen kommen werden, kannst Du so pi mal Daumen 1,5 Würstchen pro Person einplanen. Dann rechnest Du einfach den Würstchenpreis um.
      Wir haben das bisher so geregelt, dass wir eine Liste hatten und jeder hat dort einen Strich für Würstchen und Getränke gemacht. Wenn dann jemand ging, hat er einfach in die aufgestellte Kasse bezahlt (nochmals um Kleingeld Mitnahme bitten). So kostete z.B. ein Würstchen 50 cent und Getränk 20 cent.
      Das was "zu viel" bezahlt wurde, kam dankenderweise in die Klassenkasse und so hat dann ja auch jedes Kind etwas davon.
      Wünsche Euch viel Spaß beim Fest \:D/

      Grüße vom Schulkind
    • Hallo Susanne,

      ich kenne da diverse Varianten.

      1. Jede Familie sorgt für eigenes Grillgut.

      2. Die Pflegschaftsvorsitzenden besorgen Würsten und Brötchen (bezahlt wird aus der Klassen- bzw. Elternkasse)

      3. Ich besorge Würsten und Brötchen und sammle Geld ein.

      4. Irgendwer kauft Würstchen und Brötchen und beim Grillfest kostet die Wurst + Brötchen dann eben 0,50 Euro oder so - wird also verkauft.

      5. Mischung der Varianten.


      Mir persönlioch gefällt Variante 2 ja immer am besten muss ich gestehen.
      :)

      Liebe Grüße
      strubbelsuse
    • Hallo Susanne,

      ich kenne die Varianten auch wie Strubbelsuse, wobei vor dem Einkauf auf jeden Fall geklärt werden muss, wieviele (Rindfleisch-)Würstchen für Muslime besorgt werden müssen bzw. ob Vegetarier unter den Schülern sind.

      Persönlich finde ich es beim Grillen auch am besten, wenn zentral eingekauft wird, denn wenn jeder sein eigenes Grillzeug mitbringt, kennt sich später keiner mehr aus, wem was gehört, wenn alle Steaks und Würstchen fertig sind.

      Viel Spaß!
      volare
    • Hallo
      wollte kurz berichten wie es war. Ich glaube , es waren alle zufrieden.
      Es hat sich keiner Beschwert. Bei den Bratwürstchen hatte ich mich doch sehr verschätzt. Es waren zu viele, 1 1/2 pro Person hätte voll gereicht.
      Leider muss ich bei 4 Familien noch das Geld "reintreiben", haben sie
      bestimmt vergessen.
      Für die Klassenkasse bleiben 24,50 Euro :D

      sonnige grüsse :wink: