Kann mir jemand mit Auskunft helfen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kann mir jemand mit Auskunft helfen?

      Hoffentlich kann mir jemand Auskunft auf meine Fragen geben:

      Ich lebe bereits seit 30 Jahren in den USA, werde aber innerhalb des naechsten Jahres wieder nach Deutschland zurueckziehen. Mein zukuenftiger Wohnsitz ist in Inzell (bei Traunstein, suedlich von Muenchen). Mir wurde gesagt, dass man in Deutschland Lehrkraefte sucht und ein Abschluss als Master dafuer in Frage kaeme.

      Nachdem ich in Bayern das Abitur absolvierte, erhielt ich meinen Bachelors Degree in Accounting (Rechnungswesen) und meinen Master in Informatik in den USA. Hier arbeitete ich ca. 15 Jahre als Accountant fuer den Staat Colorado, 7 Jahre als Berater in der Informatik, und weitere 6 Jahre fuer den Staat Colorado als Programmierer und Trainer an Computer Programmen. Ausser englisch, spreche ich auch fliessend spanisch.

      Meine Fragen (falls moeglich an meine E-mail <!-- e --><a href="mailto:burghilde@msn.com">burghilde@msn.com</a><!-- e -->) :

      • An welche Behoerde (falls moeglich eine Kontaktperson) kann ich mich wenden, um herauszufinden fuer welche Anstellung als Lehrer ich qualifiziert bin (Volksschule, Gymnasium, Volkshochschule, etc.)?
      • Habe ich ueberhaupt noch Berufschancen, da ich inzwischen 50 Jahre alt bin?
      • Da ich mich in Deutschland nie um Arbeit bewerben musste, bin ich mir nicht sicher welche Papiere zu diesem Zweck noetig sind.
      • Muessen alle Unterlagen vorher auf deutsch uebersetzt werden, oder genuegen englische Kopien?
      • Jegliche andere Auskunft hinsichtlich einer Anstellung als Lehrer wuerde mir sehr helfen

      Burghilde Ruffatti
      <!-- e --><a href="mailto:burghilde@msn.com">burghilde@msn.com</a><!-- e -->
      0113037071526 (USA)
    • Hallo Burghilde

      Meine Fragen
      • An welche Behoerde (falls moeglich eine Kontaktperson) kann ich mich wenden, um herauszufinden fuer welche Anstellung als Lehrer ich qualifiziert bin (Volksschule, Gymnasium, Volkshochschule, etc.)?

      Am besten wendest du dich an das Schulamt deines entsprechenden Bezirks. Schulamt im Landkreis Traunstein: Crailsheimstr. 1 / 83278 Traunstein, 0861/58462 0861/58289. <!-- e --><a href="mailto:schulamt@lra-ts.bayern.de">schulamt@lra-ts.bayern.de</a><!-- e -->

      • Habe ich ueberhaupt noch Berufschancen, da ich inzwischen 50 Jahre alt bin?

      Wenn du Mathemathik unterrichten kannst, was bei deiner Fächerkombination denkbar ist, dann durchaus!

      • Da ich mich in Deutschland nie um Arbeit bewerben musste, bin ich mir nicht sicher welche Papiere zu diesem Zweck noetig sind.

      Das sagt man dir dann beim Schulamt, wenn du dich da bewirbst: es sind aber die ganz normalen, auch in den USA üblichen: CV, Bewerbungsschreiben, alle Nachweise von Abschlüssen und Fortbildungen und beruflichen Qualifikationen.

      • Muessen alle Unterlagen vorher auf deutsch uebersetzt werden, oder genuegen englische Kopien?

      Im Prinzip spricht man hierzulande ausreichend englisch - das hängt aber jeweils auch von der Sturheit des bearbeitenden Beamten ab. Bei meinem Mein CPE - Examenszertifikat und den Bescheinigungen der englischen Schulen und der Universität, an denen ich gearbeitet habe, hat keiner nachgefragt... bei einer ex-Referendarenkollegin hat man nachgefragt. Wenn du's übersetzen lassen kannst, würd ichs tun - vorsichtshalber.

      • Jegliche andere Auskunft hinsichtlich einer Anstellung als Lehrer wuerde mir sehr helfen

      Das ist ein wenig generell - wenn du weitere Fragen hast, poste sie doch hier.

      Lieber Gruß
      Meike
    • Hallo Burghilde,

      viele Informationen dazu findest du bei

      <!-- w --><a class="postlink" href="http://www.lehrerforen.de">www.lehrerforen.de</a><!-- w -->

      Guck dort mal unter dem Stichwort "Quereinsteiger".

      Grüße Enja
      Alles, was ich schreibe, bezieht sich nur auf meine eigenen Erlebnisse, die ich in meiner Familie, meinem Freundeskreis und an den Schulen meiner Kinder hatte. Dies ist nicht zu verallgemeinern und soll keinesfalls irgendwen anprangern.