Bitte endlich 1. Fremdsprache Chinesisch einführen !

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: Bitte endlich 1. Fremdsprache Chinesisch einführen !

      Nichts gegen Chinesisch, der Sohn meines Freundes lernt es und hat Spass dabei und inzwischen
      seine HSK 2 Sprachzertifikatsprüfung bestanden. Habe darüber so einiges mitbekommen.

      Chinesisch als Weltsprache?
      Da glaube ich nicht dran. Das macht linguistisch keinen Sinn.
      Die chinesische Gramatik ist zwar erfreulich einfach, an vier verschiedene Töne bei den Silben in (im Gegensatz zu europäischen Sprachen) bedeutungsunterscheidender Funktion kann man sich gewöhnen, aber die völlige Entkopplung von Phonetik und Schrift ist sorgt doch für eine heftige Erschwerung des Erlernens der Sprache. Die Sprache ist da schon etwas ineffizient, der Schriftsprachen Lernaufwand erheblich. Selbst Chinesen droht viel leichter als Menschen mit Alphabetsprachen (bei denen man von der Schrift auf die Aussprache schließen kann und umgekehrt) ein Rückfall in teilweises Analphabetentum. Fremdsprachliche Begriffe zu übernehmen ist auch alles andere als einfach.
      Es gibt in China immer wiederkehrende Diskussionen über eine Latinisierung der Chinesischen Schrift, in einfacher Form gibt es das bereits in der Pinyin Silbenhilfsschrift:
      <!-- m --><a class="postlink" href="http://de.wikipedia.org/wiki/Pinyin">http://de.wikipedia.org/wiki/Pinyin</a><!-- m -->
      Ob das allerdings geschieht ist doch bei allen Vorteilen fraglich, die bisherige Literatur wird dann plötzlich nicht mehr lesbar nach einer Schriftumstellung. Etwas ähnliches geschah in der Türkei anfang des letzten Jahrhunderts nach Atatürks Umstellung von der Arabischen Schriftzeichen auf die (linguistisch fürs Türkische deutlich geeignetere) Lateinische Schrift.

      Nebenbei gibt es auch nicht das "Chinesisch" sonder in China werden etliche, untereinander nicht einfach zu verstehende Dialekte/Sprachen gesprochen die alle die gleiche Schrift verwenden. Die Schrift ist dadurch auch eine vereinheitlichende Klammer für China, die Leute können sich eventuell mündlich nicht verstehen, können dann aber über die Schriftzeichen der logographischen Schrift kommunizieren.

      Mein Fazit, wer Spass dran hat und nicht unclever ist (Der Sohn meines Freundes ist definitiv hochbegabt)
      und das so nebenbei durchziehen kann soll das gerne tun. Ebenso Leute die unbedingt nach China wollen.
      Aus Bildungsgründen um leistungsstarke Sprachstrukturen kennenzulernen?
      Eher nicht, dann doch lieber Altgriechisch oder Sanskrit lernen.
      Als Weltsprache halte ich Chinesisch nicht für die erste Wahl und eine größere Verbreitung in dieser Funktion halte ich für eher unwahrscheinlich.
    • Also ich weiß nicht. Die Chinesen werden Europa wohl kaum übernehmen (wie es im Eingangstext steht) und Englisch ist einfach die praktikablere Sprache, wie es ja auch über mir beschrieben wird. Und selbst wenn das vom Erstredner geschilderte Horrorszenario eintreten sollte, dann hilft es auch nicht mehr die Leute zu verstehen, die uns unterjochen.