Frage an Förderschullehrer:Erfahrung GU oder Förderschule

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Re: der Stand der Dinge

      Hallo!

      @braunauge: ja, das ist schon klar, das guter GU auch gut sein kann. Je nach Kind und GU. Hier sind die Klassen leider voll, und in einer 24er Klasse mit 7 I-Kindern... hmm, ich weiß nicht.

      Mein Sohn besucht seit vorgestern auf Probe die LB-Schule, tja, und wie das bei ADHS-lern oft ist: Nicht ganz LB (der erste Eindruck der Lehrerin: hier gehört der aber auch nicht hin, vielleicht E-Schule?) nicht ganz E (Kollege von der E: für hier ist der aber nicht auffällig genug, nee, und dann IQ so schlecht, der ist LB), und auch nicht Regel.

      Tja, schade dass es keine ADHS-Schulen gibt. Ich hoffe, dass der 3. IQ-Test auch schlecht ausfällt und er auf der LB bleiben kann.
    • Re: Frage an Förderschullehrer:Erfahrung GU oder Förderschule

      @Felicitas1972

      Ich habe deine Beiträge noch mal nachgelesen , weil mich die Einschätzung der Förderlehrerin nochmal aufhorchen ließ .
      Dort hast du , das deinen Sohn unterichtene Kollegium, als eher konservativ u. bevorzugt an homogenen Klassen interessiert , beschrieben.

      Dabei kam mir der Gedanke, ob Du es nicht einfach mal mit einer anderen Grundschule versuchst die eher auf etwas "schwereres" Klientel ausgerichtet ist (viel Förderunterricht , Bewegungsunterricht, Leistungsbänderunterricht usw.) .

      Ich hätte da ehrlich gesagt ein ungutes Gefühl, wenn selbst der Förderlehrer noch keinen so hohen Förderbedarf sieht , das Kind an einer Förderschule unterrichtet werden müsste.

      Übrigends ist mein Sohn auch ADS-Kind (sehr introvertiertes Verhalten) an einer Hauptschule . Mit Lehrern u. Stoff hat er da keine Probleme. Mit den Mitschülern verhält es sich da schon recht holprig (ist ein häufiges Ärgeropfer), aber ich denke man kann die Kinder auch nicht ewig schützen u. behüten sondern muss Ihnen auch mal Strategien an die Hand geben fürs "Überleben" .
      Aus Sicht der Grundschullehrer wäre mein Kind jetzt auch auf einer Förderschule L u. ich musste ganz schön dafür kämpfen , um das zu verhindern. Bis zum heutigen Tag bereue ich es nicht , meinem Gefühl gefolgt zu sein u. nachbetrachtet hätte uns ein frühzeitiger Gs-Wechsel vielleicht gar nicht erst in diese Entscheidungsnot gebracht .

      Ich möchte die Förderschule L hier nicht schlecht reden . Ich sehe viele positive Aspekte , zumindestens an der FS die ich kenne . Dort werden die Kinder übrigends bis in den Beruf begleitet . Also das gibt es auch. Kompliziert wird es aber immer dann , wenn der Förderbedarf L nicht mehr gegeben ist u. man die Kinder trotzdem nicht für die Regelschule freigibt / freigeben kann. Zum Beispiel weil sie mit dem Stoff hinterhinken .

      LG Braunauge
      Das schöne an Kindern ist, das sie in ihrer eigenen Fantasiewelt leben und nicht von der Gesellschaft korrumpiert worden sind.
      Sie haben noch keine Grenzen in ihrem Denken und sind frei, bevor es ihnen in der Schule durch strukturiertes Lernen genommen wird.
      Steven Spielberg
    • Re: Frage an Förderschullehrer:Erfahrung GU oder Förderschule

      Der Gedanke, den Braunauge formuliert hat, der kam mir auch. Ich würde mich nach den Aussagen der Lehrerin der L-Schule auch auf die Suche nach einer Grundschule machen, die etwas dfferenzierter arbeitet (oder arbeiten kann) und auch räumlich entsprechend ausgestattet ist. Oder nach einer Förderschule, die auch nach dem Grundschullehrplan unterrichten kann (Förderschwerpunkt E oder Sprache). Manchmal gibt es noch freie Plätze in Klassen für motorisch förderungsbedürftige Kinder. Da wären die Klassen auch kleiner. Das Schulamt müsste ja einen Überblick haben. Das hängt natürlich stark von der Auslastung der jeweiligen Schulen ab. Ich finde auch, dass die Gefahr besteht, sich an das Niveau der Förderschule L anzupassen. Irgendwann wird da kein Unterschied mehr bestehen, den die Lehrerin jetzt noch sieht.

      Sorry, wenn dich das jetzt mehr verunsichern sollte.

      Gruß

      Ubi

      P.S. Wie gefällt denn deinem Sohn die Probewoche?
      Jeder nach seinen Möglichkeiten!