Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 215.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Re: Abitur früher....

    Tina34 - - Medienecho

    Beitrag

    Zitat: „ Ich musste allerdings beim Lesen des Artikels die "Klassensortierung" (Prima, Sexta usw) erstmal ergoogeln; aus meiner Schulzeit - bin Jahrgang 69- kenne ich das nicht mehr. Ich kann mich aber erinnern, daß diese Bezeichnungen in einigen Kinder- und Jugendbüchern vorkamen ]“ Jaaaa, bei "Nesthäkchen als Backfisch" :lol: Ich denke, der Weg zum Abitur ist heute vor allem für Mädchen leichter - meine Mutter wurde noch vom Gymnasium wieder abgemeldet, weil sie nach dem Übertrittszeugnis eine…

  • So wie Sasapi sehe ich das auch - irgendwie wird sich so ein Problem schon lösen lassen - in meinem Fall eben mit einem hilfreichen Schüler. MIch darf man dafür immer holen wenn Blut fließt - das macht mir keinerlei Probleme - wir sind ja nicht im Krankenhaus, dass ständig etwas vorkommt - irgendwie bekommt man das schon geregelt. Muss ja nicht über die "Untergebenenschiene" sein, manche Menschen sind auch einfach so hilfsbereit. Soll´s noch geben.

  • Du meinst also, ich soll jetzt nach 17 Jahren schnellstens kündigen, weil ich einmal in meiner Laufbahn kein Erbrochenes wegmachen konnte? :lol:

  • Nee, ist sie auch nicht - viele meiner Schüler finde ich vom Sozialverhalten her bewundernswert - so weit war ich selber in dem Alter nicht. Aber der Junge war ganz besonders nett.

  • Oh - das mit dem Katzenstreu merke ich mir! Mir ist es bis jetzt nur einmal passiert, dass ein Kind in der Schule erbrochen hat. Ich stand hilflos, entsetzt und angeekelt vor dem Unglück und hätte das nicht machen können. Dann stand ein Schüler auf (7. Klasse), schob mich sanft auf Seite, tätschelte mir beruhigend auf die Schulter und meinte: "Gehen sie mal kurz raus - ich mach´das schon!" Ich finde das heute noch einmalig - kurz danach wurde ich geholt, alles war weg, der Raum gelüftet und das …

  • Re: Inklusion

    Tina34 - - AD(H)S und Co

    Beitrag

    Ich sehe das auch so, dass das unter Umständen sehr schwierig werden könnte. Im Grunde hat man ja nur eine begrenzte Zeit zur Vorbereitung zur Verfügung. Das Modell "ich kümmere mich ganz intensiv um die schwachen Schüler" habe ich schon hinter mir. Momentan tendiere ich mehr dazu, die Starken und die Mitte zu fördern - weil´s einfach mehr Wirkung hat. Ist aber auch nicht ganz zufriedenstellend - sobald die Gruppe zu heterogen wird, wird´s halt schwierig, allen gerecht zu werden. Und nicht jeder…

  • Re: Lehrer auf Privattelefon anrufen?

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    [quoteTina, du bist bestimmt eine gute, engagierte junge Lehrerin. Bleib so! ][/quote] Nee, nee, ich war mal 34, als ich mich das erste Mal auf Lehrerforen.de angemeldet habe - inzwischen bin ich nicht mehr taufrisch und mit den 2 Jahren als LAA nun schon 17 Jahre im Dienst. Vor mentaler Erschöpfung breche ich aber noch lange nicht zusammen. :lol: Kommt halt darauf an, wie belastend man Elternanrufe empfindet und wie die Elternschaft ist. Ich hatte prozentual gesehen ganz wenig unangenehme Elter…

  • Re: Lehrer auf Privattelefon anrufen?

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Mir persönlich ist es lieber, ich werde zeitnah angerufen, wenn etwas ist, als in der Pause in der Schule. Meine Eltern haben alle meine Telefonnummer - und gehen auch vernünftig damit um. Allerdings ist das natürlich bei 21 Schülern überschaubar, hätte ich x Klassen im Fachunterricht würde ich mir das auch überlegen.

  • Hallo, klar geben wir dem Schüler Rückmeldung wie er ankommt - nächstes Jahr sollten sie ja - wenn´s gut läuft - in die Ausbildung. Das Gespräch findet im Betrieb statt, mit Lehrer, Schüler, Arbeitgeber, Praktikumsbetreuer des beteiligten Bildungsträgers und wenn möglich den Eltern. Das ist aber erst seit wenigen Jahren so, da das bei uns ein spezielles Modell ist. Tina

  • Hallo, ich schreibe dir mal aus Lehrersicht - meine Schüler machen derzeit Praktikum (im Oktober eine volle Woche, seitdem bis Februar einen Tag die Woche - gleiche Altersstufe). Teilweise suchen sich die Schüler tatsächlich ein Praktikum im Wunschberuf, andere eines, das leicht erreichbar ist oder wo ein Bekannter arbeitet. Dazu muss man aber auch sagen, dass - zumindest hier - Praktika äußerst "in" sind und Unmengen von Schülern Plätze brauchen. So sind diese Plätze gar nicht mehr so leicht zu…

  • Re: Im Deutschaufsatz eine 6???

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Ich erklär´s dir jetzt einfach mal aus Lehrersicht. Eine 6 ist für mich dann, wenn das Thema verfehlt wurde bzw. das Lernziel eindeutig nicht erreicht wurde. Dann nutzt es auch nichts, dass irgendetwas geschrieben wurde, es ist halt einfach gar nichts zum Bepunkten dabei - z.B. die Beschreibung ist am Thema völlig vorbei oder ist keine Beschreibung sondern eine Erlebniserzählung. Da nützt es dann auch nichts, wenn das Kind sonst sympathisch ist - das hat ja mit der Aufsatzbenotung nichts zu tun.…

  • Re: zimmeraufteilung klassenfahrt

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    @ parents: Die Beispiele SIND Kinder in der Pubertät - darum entsetzt es mich auch teilweise so! :shock: @ Marius Das ist mir schon bewusst, dass die Klassenfahrt nur ein Auslöser ist - und das sind oft Schüler, die auch sonst Fluchttendenzen haben und das leider von den Eltern unterstützt wird. Konkret sehe ich mich nur in der Lage, die Probleme anzuhören, Lösungen anzubieten und Mut zu machen - rein rechtlich mag eine Klassenfahrt auch Pflicht sein, faktisch wird das - zumindest bei uns - nich…

  • Re: zimmeraufteilung klassenfahrt

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Ich find´s schon selber unschön, wenn Kinder tatsächlich ausgegrenzt werden und versuche mein Möglichstes, das zu verhindern bzw. in vernünftige Bahnen zu lenken. Negative Erfahrungen kann man auch später noch machen - und subtiler ist mir auch lieber als brutal-direkt. :shock: Aber es wurden schon x Varianten vorgestellt, wie man die Zimmeraufteilung gestalten kann. Dass reale Sorgen nicht ernst genommen werden, lese ich hier nicht. Zitat: „Habe ich dich richtig verstanden, wenn ich davon ausge…

  • Re: zimmeraufteilung klassenfahrt

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Grundsätzlich haben Klassenfahrten bei mir einen inhaltlichen Zweck, sind also keine reinen Vergnügungsreisen. In der 6. fahre ich z.B. ins Schullandheim mit Thema "Wasser", da werden z.B. im Bach Kleintiere geholt und anschließend im Labor bestimmt, in der 7. war ich schon mehrmals in Thüringen auf der Wartburg, im Bauernkriegsmuseum etc., in der 8. bieten sich Orientierungstage in Richtung Berufsfindung an. Generell wäre es mir recht, wenn man all das Persönliche mal nicht ganz so hoch werten …

  • Re: zimmeraufteilung klassenfahrt

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Rein rechtlich schon - aber wie willst du jemand zwingen? Alle Kopftuchträgerinnen fahren bei und von vorneherein nicht mit. Und das wird auch von Schulleitung und Schulamt so akzeptiert. Dann werde ich auch den Teufel tun und andere Schüler zwingen. Bei zuviel Nichtteilnehmern gibt es im Zweifelsfall halt keine Fahrt - bei mir entfällt dieses Jahr auch die Abschlussfahrt - ich fahre definitiv nicht mit 8 von 18. :shock:

  • Re: zimmeraufteilung klassenfahrt

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Die wird komplett überdramatisiert, zumal man den überwiegenden Teil der Fahrt nicht im Zimmer verbringt. Jungs sind da echt viel unkomplizierter - die sagen, wie sie´s gerne hätten und wenn man sachliche Argumente hat, warum´s nicht geht ist das auch ok. Bei Mädchen spielen sich Dramen ab, bis hin zur Drohung "dann gar nicht mitzufahren" u.ä. Ich finde die Situation auch schlimm, wenn eine übrig bleibt und dann rücksichtslos gepöbelt wird "mit DER gehe ich nicht in ein Zimmer" (abfällig-gehässi…

  • Re: die schlimmste Jahrgangsstufe?

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Kommt vielleicht auch auf die Schulart an.

  • Re: die schlimmste Jahrgangsstufe?

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    In Klasse 8 muss man in der HS insofern "aufpassen", als dass oft eine pubertätsbedingte Faulheit einsetzt, das Jahreszeugnis aber für viele das Bewerbungszeugnis ist, die Einstellungstests der großen Firmen bereits im Oktober/November laufen und ein Grundwissen im Mathematik da sein muss, da sonst nicht mehr so leicht aufgeholt werden kann. Man darf halt nicht einfach nachgeben. Meinst du sowas?

  • Re: die schlimmste Jahrgangsstufe?

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Ich sehe das schon so, dass sich Klassen ändern. Ich hatte eine von 6- 9 und da gab es durchaus Entwicklungen. Ist aber bestimmt nicht zwingend, Menschen sind nicht mathematisch berechenbar. :wink:

  • Re: die schlimmste Jahrgangsstufe?

    Tina34 - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Das sind keine zwingenden Naturgesetze aber Häufigkeiten. In der Hauptschule häuft sich das bei 6 und 8, wobei meine jetzige 8. nicht wirklich schlimm ist, ich bin mir aber sicher, dass sie in der 9. (Schulabschluss) um einiges motivierter sein werden. Irgendwie hilft es einem ja auch, wenn man sich vorhält, dass momentan schwierige Klassen nicht per se aus lauter Montern bestehen sondern nur in einer schwierigen Pubertätsphase sind und es Aussicht auf Besserung gibt. :wink: