Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 37.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Programmieren in Unterricht integrieren

    unag - - Bildungspolitik

    Beitrag

    Kollegen, wir unterrichten in der ALLGEMEINBILDUNG! Die GRUNDLAGEN der Informatik sollten schon vermittelt werden wie elektronische Module (Physik) oder Binär- oder Hexadezimal-Code (Mathe), aber nie und nimmer ein ganz spezielles Fachgebiet wie Programmieren, wo es aller 4-7 Jahre neue Programmiersprachen gibt!

  • "Ehrenrunde"

    unag - - Bildungspolitik

    Beitrag

    Ehrbar ist es für den Schüler(in) keinesfalls, aber er hat dadurch eine 2. Chance, seinem Bildungsfortschritt alle Ehre zu machen und den Anschluss zu finden! Wird er immer nur mitgeschleift, verliert er ob seiner vielen Lücken die Lust am Lernen und schafft vielleicht nicht mal den Hauptschulabschluss (oder ist der auf solch tiefsten Niveau, dass ihn jeder bekommt?). In der Regel haben Sitzenbleiber ja nicht nur eine 5, sondern sind in mindestens 2 Hauptfächern noch schlechter und wir nehmen ih…

  • @oh-ein-papa

    unag - - AD(H)S und Co

    Beitrag

    Zitat von oh-ein-papa: „Aha. Woran macht man das fest und woran liegt das?“ Wusstes du z.B., dass Mathe nichts Anderes ist als die Grundrechnung Summe/Differenz der Grundziffern 0 und 1 in der Grundform der Gleichung oder Ungleichung? Alles andere ist davon abgeleitet als Kombination oder Spezialfall!

  • Referieren

    unag - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    heisst vortragen und nicht vorlesen, also über ein Thema reden. Ein Referat arbeitet man also nicht in vollständigen Sätzen aus, sondern in Stichpunkten bzw. Halbsätzen! Die geht man in Ruhe thematisch ein- bis zweimal durch, um den Gesamtinhalt im Kopf zu haben. Versuch dich nicht an Worte zu klammern, sondern kleine Abschnitte in prägnante Begriffe zu fassen. Nur diese schreibst du dann als Vortragsstruktur übersichtlich auf ein Blatt, mit welchem du dein Referat hälst. Notfalls kannst du die …

  • Liebe Meike,

    unag - - AD(H)S und Co

    Beitrag

    ich bin nicht der Einzige, der diese Schwäche nicht als Krankheit sieht, sondern dass im speziellen Fall der Mathematik eben noch nicht die richtige Gehirnsregion angesprochen worden ist. Wer nicht krank ist, braucht auch nicht "therapiert" werden, sondern es reichen gute bildhafte und praxisbezogene Erklärungen, die auch ankommen und verarbeitet werden können. Die Mathematik wird sowieso viel zu kompliziert gelehrt und selbst die studierten Mathematiker erkennen nicht die einfachen und wenigen …

  • Hallo basti,

    unag - - AD(H)S und Co

    Beitrag

    ich will dir Mut machen und schmeiß auf keinen Fall gleich die Flinte ins Korn! Dyskalkolie wird schnell als "Krankheit" abgestempelt, obwohl wir wissen, dass eine Körperschwäche oder z.B. Fieber auch ganz schnell wieder verflogen ist bei entsprechender Behandlung und man wieder gesund ist. Ich sehe es so, dass der Lehrer bei deinem Cousin noch nicht die richtige Methodik bzw. Erklärweise gefunden hat, um ihm die Rechentechnik näher zu bringen! Oftmals können es gute Schulkameraden viel besser e…

  • Na, na, sachte, sachte

    unag - - Lernmethoden

    Beitrag

    ihr 2 Witzbolde, es geht oben um sachzusammenhängendes Abiturwissen, nicht um Musik (Talent) oder programmiertes Datenwissen, also Vokabeln lernen wie Vorschriften, die auch ständig mal geändert werden können! knirrrrsch

  • Effektives Lernen gibt es nicht!

    unag - - Lernmethoden

    Beitrag

    Es sei denn, man versucht die inneren Sachzusammenhänge zu erkennen! Und nein, mann muss nicht immer wiederholen oder ständig lernen. Franz Josef Neffe hat es sehr tiefgründig dargelegt. Ich sage es kürzer: Der begriffene Sachzusammenhang ist bereits der abgeschlossene Lernvorgang und man kann nach Jahrzehnten dieses Wissen wieder aktualisieren!

  • Krasse Bewertung!

    unag - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Als Lehrerin muss man sich im Klaren sein, welche Folgen eine (falsche) Bewertung für die Motivation der Schüler hat! Die 3 Schüler haben sich für diese HA mit Eiffer und zeitaufwändig angestrengt. Bewertung1-2, für die nicht richtige Vorarbeit evtl. eine 4 (ungenügend kann man nicht sagen). Gesamtbewertung also mindestens eine 3! Wenn so die Erklärung von der Lehrerin käme, würden sie wissen, warum sie keine bessere Bewertung bekommen konnten und das nächste Mal besser zuhören aber sich auch we…

  • Bildung ade!

    unag - - Bildungspolitik

    Beitrag

    Wenn ich dies alles hier lese, wird mir Angst und Bange um die Bildung im 21. Jhdt., insbesondere wenn die konterrevolutionäre Computerwelle in die Schulen schwappt, ersäuft die Bildung! Eigenmotivation als wichtigste Frage? Ist schon hinüber, wenn der gelehrte Stoff nicht bei den meisten Schülern ankommt, hat etwas mit logisch komplexer und hintergründiger Lehrweise zu tun! Ach ja, der Lehrer lehrt kaum noch, soll größtenteils Coacher sein und die Schüler können selbst die Themen raussuchen und…

  • Re: Deutsch Bericht

    unag - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Eine Geschichte wird emotionsbeladen erzählt, ein Bericht ist eine sachliche Darstellung des Inhaltes! Das Wesen des Inhalts der Geschichte soll also berichtet werden. Es bleibt ein wichtige Fakt (auch wenn er nur gedanklich erzählt wird), dass der Fahrer angetrunken war und natürlich zu solcherlei Überlegungen wie Fahrerflucht gekommen ist, muss sachlich richtig erwähnt werden, sonst gibt der Bericht ja keinen Zusammenhang!

  • Re: Stundentakt

    unag - - Medienecho

    Beitrag

    @usernick Ich muss dir ebenfalls zustimmen! Wenn es denn überhaupt auffallen würde, dass die Schüler nichts mehr lernen, würden es die Lehrer aber nicht zugeben oder immer noch die Ursache bei den Schülern suchen, statt sich über eine neue pädagogische Philosophie Gedanken machen, wo die Schüler eventuell bereits im Unterricht begreifen können und nicht mehr so viel (nach)lernen müssen zu Hause. Generell bin ich sowieso der Meinung, dass es in keinem Fach mehr Einzel- sondern nur noch 90 Minuten…

  • Re: Mathe mit Taschenrechner

    unag - - E.L.S.K.E.

    Beitrag

    Das ist leider Gottes heute so der Trend, dass sehr viele Lehrer sich nicht trauen, den Taschenrechner in den unteren Klassen zu verbieten. Bis zur 8. Klasse sollen die Schüler ja erst einmal die Grundlagen der Mathematik (Zahlenlehre/Arithmetik) b e h e r r s c h e n lernen, bevor es dann mit der Funktionslehre weiter geht. Das Rechnen macht dann ja nur noch etwa 20% aus, nämlich in der Endformel die Wertze einsetzen und ausrechnen. 80% der Mathematik ist Umformerei und das beherrschen unsere S…

  • Entschuldigt, da oben ein Grundschulthema angesprochen war, hatte ich Technikeinsatz für Grund- und Mittelstufe gemeint. Ab 8. Klasse mit Funktionssystemen ist natürlich ein Taschenrechner notwendig. Allerdings hatte ich auch vergessen, ab 1. Klasse unbedingt mit dem Abakus arbeiten zu lassen, da kann man am besten die 10er Übergänge darstellen. Der Calculator sieht ja wie ein moderner Abacus aus. Ich muss aber auch noch einmal darauf hinweisen, ab 4. Klasse, wenn vermehrt Sachaufgaben gerechnet…

  • Technische Hilfsmittel sollten in der Schule so wenig wie möglich eingesetzt werden, sonst bekommen wir nie die benötigten Akademiker zustande, nach der die Wirtschaft ruft und die Politik wieder Ausländer dafür importieren will! Wann begreifen die Lehrer endlich, dass es nicht um Zahlenwertlösungen geht, sondern um logisch aufbauende und sachzusammenhängende Lösungsverfahren und nicht deren Ergebnisse!

  • Da muss ich leider dem Professor Fritz Nestle widersprechen. Der 1. Satz ist sogar rot hervorgehoben. Das Beherrschen von kleinem und großem 1*1 sind 2 verschiedene Dinge! Das kleine muss man auswendig können. Nach maximal 3 sec. muss der Schüler die richtige Antwort haben. Beim großen kommt es, wie oben beschrieben, auf schnelles Kopfrechnen an, also schnellstmögliches Errechnen und nicht auswendig lernen. Beides ist natürlich ein Gedächtnistraining, beim kleinen das "eingebrannte" Ergebnis unb…

  • Re: Berufsschule

    unag - - Bildungspolitik

    Beitrag

    Ich verstehe dich nicht ganz, Alibey, ein Praktikum ohne Ausbildungsvertrag macht doch überhaupt keinen Sinn! Man kann ein berufsvorbereitendes Jahr machen, wenn man keinen Vertrag bekommt bzw. keine Ausbildungsstelle. Das ist doch aber ein verlorenes Jahr für dich. Es wird meist auch nicht als Lehrzeit anerkannt und du müsstest dann trotzdem nochmal 3 Jahre Ausbildung machen! Auf jeden Fall solltest du mit dem Chef bzw. Kaderleiter sofort sprechen, welche Möglichkeiten er dir bieten kann, sofer…

  • Re: Berufsschule

    unag - - Bildungspolitik

    Beitrag

    Vorkenntnisse sind zwar gut, aber nicht das Entscheidende für ein Unternehmen! Hier zählen mehr Einstellungen zum Beruf, Lernfähigkeit, Teamfähigkeit, ob man sich unterordnen kann, soziale Charaktereigenschaften usw. Sofern nicht viel Auswahl in der näheren Umgebung ist, sollte man seine Chancen wahrnehmen und auch ein Jahr vorher schon einmal Tuchfühlung aufnehmen mit dem letzten Zeugnis. Für einen 10t-Klässler also das von der 9.Klasse. Die meisten bewerben sich erst mit dem Halbjahreszeugnis …

  • Re: Berufsschule

    unag - - Bildungspolitik

    Beitrag

    Mit anderen Worten, du machst Berufsausbildung mit Abitur. Eine betriebliche Ausbildungsstelle übernimmt nur meist die fachspezifische Ausbildung und nicht die allgemein nötige Theorie. Betriebsberufsschulen sind selten und nur bei großen Unternehmen vorzufinden. Eine Betriebsakademie ist meist für fachliche Weiterbildung und nicht Ausbildung verantwortlich. Wenn du eine Ausbildungsstelle in deiner näheren Umgebung hast, dann erkundige dich doch einfach dort! Bei den meisten mittelständischen Un…

  • Ich weiss jetzt nicht, was man als "großes" Einmaleins bezeichnet. Ich könnte mir die Multiplikation 2stelliger Zahlen vorstellen. Von großem Vorteil ist schon, wenn man die Quadratzahlen von 11 bis 25 auswendig beherrscht, denn oft ergeben sich Produkte, die nahe daran liegen. Ansonsten gibt es mehrere "Tricks", wie man im Kopf ganz schnell das richtige Ergebnis heraus bekommt. Und man sollte möglichst alle 2stelligen Produkte im Kopf rechnen, um unser Gehirn "schnell" zu machen! Die Aufnahmefä…