Material für Klassenarbeit vergessen - Ausschluss? (8. Klasse)

    • Material für Klassenarbeit vergessen - Ausschluss? (8. Klasse)

      Hallo,
      ich hoffe, hier finden sich ein paar Antworten - gerne auch aus Lehrersicht - zur Beurteilung in einer 8. Klasse:
      Mein Sohn sollte heute eine Mathearbeit schreiben, darunter Thema Geometrie.
      Dafür sollten sie offenbar auch einen Bleistift mitbringen.
      Diesen hat mein Sohn vergessen. Ist nicht in Ordnung, aber auch wohl nicht der erste, dem sowas passiert (ich habe bei der Recherche auch von vergessenen Taschenrechnern in der Oberstufe gelesen).

      Er durfte sich allerdings keinen Bleistift bei einem Mitschüler ausleihen und wurde von der Klassenarbeit ausgeschlossen.
      Das fand ich schon eine sehr übertriebene Entscheidung.
      Wie gesagt, ist es sicher nicht gut, nicht alles dabeizuhaben. Aber ich frage mich
      - darf der Lehrer es verbieten, dass er sich einen Stift bei einem Mitschüler ausleiht?
      - darf der Lehrer das Schreibmittel in Geometrie vorschreiben? (ich habe von Diskussionen zu Bleistift in anderen Arbeiten gelesen, wo Bedenken wg. möglicher Fälschung waren - das verstehe ich noch, aber so rum??)
      Punktabzug wg. falschen Materials wäre meine Einschätzung.
      Im äußersten Fall wird vielleicht die ganze Aufgabe mit 0 Punkten bewertet (was m.E. schon sehr hart wäre).
      Aber ganz von der Klassenarbeit ausschließen??
      Gibt es dahingehend im Schulgesetz (S.-H.) Vorgaben, was akzeptiert werden muss und was nicht (ich habe da leider nichts gefunden)

      Freue mich sehr über Hinweise/Meinungen/Tipps, wie man damit umgehen kann.

      PS: Wir Eltern wussten leider nichts von der Arbeit, sonst hätten wir sicher nochmal nachgeschaut, ob alles dabei ist... (machen wir aber nun auch nicht jeden Tag)