Unterrichtsstoff am Computer trainieren?

    • Unterrichtsstoff am Computer trainieren?

      Hallo,

      ich bin neu hier und mich würde interessieren, welche Erfahrungen mit Mathe oder Rechtschreibtraining am Computer gemacht wurden. Werden solche Programme in der Klasse/zu Hause eingesetzt?

      Ich persönlich setze solche Trainingsprogramme ein, allerdings nie die gesamte Stunde.

      Als ich noch an einer Schule war, habe ich damals angefangen, die Klassenarbeit (Mathe) individuell zu gestalten. Jeder Schüler bekam ein eigenes Aufgabenblatt (Ich hatte dazu ein Programm geschrieben, das die Aufgaben über einen Zufallsgenerator variierte). Der Schock bei den Schülern war erst einmal groß, Abschreiben funktionierte nicht. Mein Korrekturaufwand hatte sich allerdings auch etwas vergrößert, obwohl der Computer natürlich die individuellen Lösungen auf einem extra Blatt ausgab. Bei dieser Methode gibt es Vor- und Nachteile. Allerdings gaben diese individualisierten Klassenarbeiten und Kurztests immer den tatsächlichen Leistungsstand jedes Schülers an, und das war für mich ein wesentlicher Vorteil.
    • Ich lasse die Schüler in regelmäßigen Abständen assessment tests in Englisch machen und verlinke dann bei lonet die passenden Übungen. Ein-zwei Monate später sollen sie denselben assessment test nochmal machen und gucken, was sich getan hat. Wenn sich nix positiv entwickelt hat, berate ich den Schüler bezüglich seiner Lerntechniken.

      Ab und zu mach ich auch mal reine Übungsstunden im PC-Raum. Das ist aber mehr im Bereich Grammaik und Wortschatz als Rechtschreibung.
    • Ich finde es eher kontraproduktiv etwas am Computer lernen zu lassen. Ich erstelle meinen Schülern gerne mal ein Schulrätsel zu unserem Unterrichtsstoff und dann lasse ich sie es lösen. Und wenn es alle Geschafft haben dürfen sie früher in die Pause gehen. Ich finde das man damit den Klassenzusammenhalt stärkt da die stärkeren Schüler auch den Schwächeren helfen. ;)
      Diese Schulrätsel lassen sich auf der Seite www.schulraetsel.de schnell und unkompliziert erstellen.
    • Hi alle zusammen!

      Ich halte nichts von diesen neuen Lernmethoden am Computer.
      Der Unterrichtsstoff wird immer noch am besten mit einer realen Person gelehrt.
      Er erkennt die Stärken und Schwächen eines Schülers wesentlich schneller.
      Es gibt allerdings etwas, dass man weder in der Schule noch später an der Uni lernt.
      Der Kommunikationsfähigkeit wird leider keine Beachtung geschenkt.
      Dabei ist sie für den späteren Werdegang von enormer Bedeutung.
      Umso wichtiger ist es, dass Kinder schon früh ein NLP Practitioner absolvieren, um diese Fähigkeit zu erlernen.

      Lg Linda
    • Grüß euch!

      Ich bin Grundschullehrer und werde sogar beauftragt ab der 3. Klasse auch Übungen am Computer abzuhalten. Der Hintergedanke ist einfach den Computer als omnipräsenten Alltagsgegenstand zu akzeptieren und ihn deshalb in die Ausbildung und Kompetenzen der Schüler miteinzubinden. Anfangs war ich auch etwas skeptisch, sehe im Nachhinein aber durchaus den langfristigen Mehrwert. Denn so beginnen die Kinder schon früh sich eine gewisse Medienkompetenz anzueignen und sehen auch sehr früh ein, dass der PC weitaus mehr kann als Youtube und Soziale Medien.

      Auch bei den Eltern kommt es sehr gut an, dass wir mit den Kindern Themen wie Sicherheit im Netz ansprechen. Zurzeit verwende ich im Unterricht dieses Lehrbuch bzw. die darin enthaltenen Übungen: auer-verlag.de/07303-55-ideen-…n-in-der-grundschule.html
      Den Kindern macht es sowieso sehr viel Spaß, dass mehr Abwechslung in den Schulalltag miteinfließt.

      Bin natürlich auch der Meinung, dass man den Unterricht nicht komplett vorm Bildschirm verbringen sollte, aber paar Übungen halte ich schon für sehr sinnvoll. :)

      LG