Aufsätze und Nacherzählungen

    • Worin bestehen denn deine Probleme genau? Ohne das zu wissen, ist es schwer zu helfen...

      Es gibt Übungsbücher dazu, die für manche nicht schlecht ind...
      ccbuchner.de/titel-12267_1_34/…deutsch_aufsatz_4175.html

      Und du kannst auch selbst dran arbeiten, indem du einfach häufig Aufsätze schreibst und auf folgendes achtest:



      Dein Aufsatz braucht:
      eine Einleitung: in wenigen Sätzen erklärst du, worum es im Folgenden geht.

      Personen vorgestellen, Handlungsort beschreiben.
      Im ausführlichsten Teil erzählst du, was den Personen passiert, was
      sie dabei sehen, hören und fühlen. Du achtest auf

      • Richtigen Satzbau (Mach etwas kürzere Sätze mit weniger Nebensätzen, wenn dir das schwer fällt. Lies dir die Sätze laut vor, wenn du nicht sehen kannst, ob die gut klingen)
      • Treffende Adjektive und Verben, so dass man sich das Geschehene gut vorstellen kann.
      • Die Satzanfänge sollten abwechseln - auf keinen Fall "und dann, und dann". Jeder Satz sollte anders anfangen.
      • Achte drauf, dass du immer in der selben Zeit schreibst (also Vergangenheit ODER Gegenwart) und immer in der richtigen Erzäher-Form: in der Ich-Form ODER der ER/SIE-Form.
      • Achte darauf, dass du wörtliche Rede benutzt und nicht immer nur mit "sagte" einleitest, auch nicht immer nur am Anfang der wörtlichen Rede - auch mal am Ende: "......" fragte sie. "....." antwortete er".
      • Fragesätze und Ausrufe kannst du ab und zu einsetzen, damit es spannender wird.
      • Lies am Ende alles noch drei Mal durch: einmal auf Groß- und Kleinschreibung und typische Fehler (guck dir deine letzten Kalssenarbeiten an, wo machst du öfter Fehler? Bei ie/ieh? Oder Getrennt-Zusammen-Schreibung?, einmal auf Satzzeichen und einmal laut - klingt das gut, will ich noch was ändern?
      • Die Überschrift kannst du dir am Ende überlegen, dann passt sie auch zum Geschriebenen.
      • Mach dir Listen für abwechslungsreiche Wörter, die du statt z.B. "sagen" benutzen kannst - was gibt es da alles? Fragenm antworten, rufen, loben, maulen, schimpfen, kichern, bemerken, flüstern, ....."
      Gibt es Erwachsene oder Ältere mit denen du üben kannst?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Meike ()